Abkürzungen zu den Einsätzen

 

Hier können Sie viele Informationen über die Schadensarten und ihre Zusammensetzung, sowie über die verschiedenen Einheiten bei der Feuerwehr Hamburg erfahren.

 

Schadensarten

Einheiten / Fahrzeuge

 


Schadensarten

 

Die Schadensart besteht aus mehreren Teilen:

  • Grundschadensart
  • Erweiterung
  • Ergänzung

 

Seit 2005 sind im HELS (Hamburger Einsatz Leit System) folgende Schadensarten aufgeführt:

 

 

1. Brandbekämpfung:

Alarmart

Erweiterung

Ergänzung

FEU

(Standard)

 

 

FEU

AUS

gelöscht (Kontrolle)

 

 

FEU

BMA

Brandmeldeanlage

 

 

FEU

TU

Feuer im Tunnel

 

 

FEU

WA

Feuer auf dem Wasser

 

 

FEU

ZUG

Feuer in einem Zug

 

 

 

 

 

K

klein

 

 

 

M

mittel

 

 

 

2

2. Alarm

 

 

 

3

3. Alarm

 

 

 

...

n. Alarm

 

 

 

E

Explosionsgfahr

 

 

 

X

Gefahrgut

 

 

 

Y

Menschenleben in Gefahr

 

 

 

MANV

Großeinsatz Rettungsdienst

      V Verschüttet / Einsturz
      NOTF verletzte Person
      NOTFNA schwer verletzte Person

 

 

2. Technische Hilfeleistung

 

2.1 Technische Hilfeleistung: Alarmarten mit Erweiterungs- und Ergänzugsoptionen

Alarmart

Erweiterung

Ergänzung

TH

(Standard)

 

 

TH

FLUG

Technische Hilfeleistung Flugzeug

 

 

TH

LKW

Technische Hilfeleistung LKW

 

 

TH

WA

Technische Hilfeleistung Wasser

 

 

TH

ZUG

Technische Hilfeleistung Zug

 

 

 

 

 

K

klein

 

 

 

M

mittel

 

 

 

2

2. Alarm

 

 

 

3

3. Alarm

 

 

 

...

n. Alarm

 

 

 

E

Explosionsgfahr

 

 

 

X

Gefahrgut

 

 

 

Y

Menschenleben in Gefahr

 

 

 

MANV

Großeinsatz Rettungsdienst

      V Verschüttet / Einsturz
      NOTF verletzte Person
      NOTFNA schwer verletzte Person

 

 

2.2 Technische Hilfeleistung: Alarmarten ohne Erweiterungs- und Ergänzugsoptionen

Alarmart

Bedeutung

AUST

Austritt von Gefahrstoffen

HOEKO

Auslösung der Höhenkontrolle am Elbtunnel

KMF

Kampfmittelfund

KMFE

Kampfmittelfund, Eintschärfung vor Ort

TIER

Tier in Notlage

TV

Tür verschlossen

TVNOT

Tür verschlossen, Notfall vermutet (nicht NOTFTV)

WASSER

Wasser in der Wohnung /im Keller /auf der Straße

LENZEN Lenzen größerer Wassermengen

DRZF

Droht zu fallen (Gegenstand)

NIL

Nicht in Liste. Alles was in keine andere Kategorie passt.

 

3. Rettungsdienst:

Alarm
art

Erweiterung

Ergänzung

KBF

 

Krankenbeförderung

 

 

NOTF

 

(Standard)

 

 

NOTF H Notfall mit Hilfeleistungsunterstützung    

NOTF

BAB

Notfall auf einer Bundesautobahn

 

 

NOTF

INF

Notfall Infektion

 

 

NOTF

TV

Notfall Tür verschlossen

 

 

NOTF

WA

Notfall auf dem Wasser

 

 

 

 

 

NA

Notarzt

 

 

 

R

Großeinsatz Rettungsdienst

 

4. Sonstiges:

Alarmart

Bedeutung

AUSN

Interner Ausnahmezustand aufgrund eines Großereignisses (meist Unwetter).

 


 

Einheiten / Fahrzeuge

 

Die Einheiten/Fahrzeuge setzen sich aus mehreren Teilen zusammen:


Zuerst kommt immer der Rufname (Standort) und danach die Fahrzeugbezeichnung und ggf. eine Numerierung. Ist der Rufname eine Zahl, so ist ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr gemeint; ist es ein Stadtteil, so ist die Freiwillige Feuerwehr gemeint.

 

Beispiel:
Lokstedt 1 (LOKS1) = Freiwillige Feuerwehr Lokstedt HLF 20
Lokstedt 2 (LOKS2) = Freiwillige Feuerwehr Lokstedt LF 16 KatS
15-HLF1 = Berufsfeuerwehr Stellingen Hilfeleistungslöschfahrzeug mit der laufenden Nr. 1

 

Ausnahme:
HLG 13 = Hamburger Löschgruppe der Berufsfeuerwache Rotherbaum KLF, HLF1, DL
HLG 15 = Hamburger Löschgruppe der Berufsfeuerwache Stellingen KLF, HLF1, DL (HLZ = Hamburgerlöschzug zusätzlich HLF2)
HLG 16 = Hamburger Löschgruppe der Berufsfeuerwache Alsterdorf KLF, HLF1, TMF

 

Rufname     Rufname ausgeschrieben           Rufname     Rufname ausgeschrieben           Rufname     Rufname ausgeschrieben
Lokstedt     Freiwillige Feuerwehr Lokstedt           Niendorf     Freiwillige Feuerwehr Niendorf           ...     Freiwillige Feuerwehr ...
1/1     Feuerwehr Leitung                                    
1/2     Führungsdienst (A)                                    
10     Führungsdienst (B) West           20     Führungsdienst (B) Ost           30     Führungsdienst (B) Süd
05     Landesfeuerwehrschule                                    
11     Berufsfeuerwehr Innenstadt           21     Berufsfeuerwehr Wandsbek           31     Berufsfeuerwehr Harburg
12     Berufsfeuerwehr Altona           22     Berufsfeuerwehr Berliner Tor           32     BF Technik und Umwelt
13     Berufsfeuerwehr Rotherbaum           23     Berufsfeuerwehr Barmbek           33     Berufsfeuerwehr Veddel
14     Berufsfeuerwehr Osdorf           24     Berufsfeuerwehr Sasel           34     Berufsfeuerwehr Wilhelmsburg
15     Berufsfeuerwehr Stellingen           25     Berufsfeuerwehr Billstedt           35     Berufsfeuerwehr Finkenwerder
16     Berufsfeuerwehr Alsterdorf           26     Berufsfeuerwehr Bergedorf           36     Berufsfeuerwehr Süderelbe

 

Fahrzeuge

 

AB       Abrollbehälter
AB ASG       Abrollbehälter Atemschutzgeräte
ABC-ErkKW       ABC-Erkundungskraftwagen
ADI       A-Dienst (Führungsdienst)
BDI       B-Dienst (Führungsdienst)
BFW       Befehlswagen
Dekon (P/G)       Dekonterminationsfahrzeug (Personen oder Gerät)
DMF       Dekonterminationsmehrzweckfahrzeug
DL       Drehleiter
FL       Feuerwehrleitung
FMKW       Fernmeldekraftwagen
GRTW       Großraum Rettungswagen
GW       Gerätewagen
HEW       Hamburger Elektrizitätswerke
HLF1       Hilfeleistungslöschfahrzeug mit der laufenden Nr. 1
HLF2       Hilfeleistungslöschfahrzeug mit der laufenden Nr. 2
HWW       Hamburger Wasserwerke
KB       Kleinboot
KLF       Kleinlöschfahrzeug
LNA       Leitender Notarzt
NAW       Notarztwagen
NEF       Notarzteinsatzfahrzeug
ORGL       Oragnisatzionsleiter Rettungsdienst
RTH       Rettungshubschrauber (Notarzt an Board)
RTW A bis D       Rettungswagen A bis D von der Mutterwache
RTW E bis J       Rettungswagen E bis J an Außenstellen
RTW K bis N       Rettungswagen K bis N von der Mutterwache
RTW P       Rettungswagen P an Außenstellen
RW       Rüstwagen
SB       Schlauchboot
SEG       Sonder Einsatz Gruppe
SW       Schlauchwagen
TMF       Teleskopmastfahrzeug
UDI       U-Dienst (Umweltdienst)
WLF       Wechselladerfahrzeug
Zug       Standartfahrzeugzusammenstellung 1 KLF + (1 oder 2) HLF + 1 (DL oder TMF)

 

NOTFverletzte Person